Montag, 30. Januar 2017


Nächsten Sonntag das erste Mal Fusion-Time im Café á GoGo 2017:
JOE CHERRYGEN TRIO feat PADDY BOY
Superdrummer Josef Kirschgen 

hat neben Jürgen Dahmen am Fender Rhodes 
und Konstantin Wienstroer am Kontra-Bass

diesmal den Gitarrenüberflieger Paddy Zimmermann dabei!
Großes Kino also! 

Sie erfinden sich jedesmal neu! 
Voll im Rhythmus so zwischen Jazz-Rock, Funk und Space.
Und ihr Spektrum ist unerschöpflich....
Wo die Reise auch hingeht, sie wird groovy sein!
Absoluter Tip! Join us!
BLUES-ROOTS BEGEISTERUNG IM GOGO
THE SWAMP SOUND REVUE
































Puuh.... Nach dem klasse Gig letzte Woche im KIT 
nochmal einen drauflegen.... 12 Songs ausgewechselt, 
und mit viel Tiefe von special Guest Konstantin Wienstroer am Kontra-Bass.... 
Hey, wir wissen, was wir können, und wir geben immer alles.... 
aber es gibt eine Nuance, einen nicht erklärbaren Ruck, 
der das Ganze auch für uns magisch macht.... Und so war es heute.... 
das war Zelebrieren! 
Max Hartlieb an den elektrischen Slides sagenhaft, 
immer im Thema, sei es Muddy-Waters-Sound, Clapton oder gar Mark Knopfler.... 
Pepe Giaquinto folkt mit der Akustischen und bluest 
frontal authentisch mit der Dobro.... das Zusammenspiel ein Traum.... 
Der Bass bringts voll von unten und schafft Freiräume. 
Und Elmar Stolley bearbetet die Cajon wie kein Anderer. 
Variable Setliste und immer überraschend, was die Fans 
als Highlight empfinden..... neben den Klassikern 
CAN'T BE SATISFIED (Muddy Waters) und WALKING BLUES wars diesmal 
die Ballade der Stones NO EXPECTATIONS, SIX BLADE KNIFE (Dire Straits) 
und GALLOWS POLE von Led Zeppelin..... 
Das hat großen Spaß gemacht. 
(Fotos: Werner Müller)

Donnerstag, 26. Januar 2017

watt is jez mit 9 Grad wärmer? .... 
is doch egal.... 
ab 12 im Samstags-Gogo.... 
lecker Dröppke.... 
und vielleicht nebenan was Lukullisches bestellen.... 
Wir freuen uns!

Montag, 23. Januar 2017

DYNAMISCH HART & FUNKY IM GOGO
THE ALMOST THREE






















Präsentation des neuen klasse Albums..... 
Und MARTIN ETTRICH stellte mit Bravour unter Beweis, 
daß er nicht umsonst auch bei Birth Control die Gitarre spielt, 
sehr flexibel zwischen effektvoll psychedelisch bis zum Nile Rogers Funk-Brett. 
Seine beiden Sidemen BENNY KORN (Drums) & MAX SCHMITZ (Bass) 
wie eine perfekt harmonierende groovende Strukurwand. 
Und so konnte er sich austoben.... 
mit reichlich Wortwitz immer auf der Seite des Publikums. 
Griffige eigene Songs.... überraschende, völlig neu interpretierte Cover, 
allen voran diese Heavy-Version von 10CC's "I'M NOT IN LOVE" 
& Allman Brothers' "WHIPPING POST"..... 
Selbst das gogo-dauer-gecoverte "STRATUS" von Billy Cobham 
wirkte frisch und war der perfekte Closer. 
Sehr guter Gig!!!!! CD gekauft!